Allgemein

Ein Kessel Buntes

Weihnachten ist ja schon ein paar Tage her und am Arbeitsplatz haben wir heute nicht ohne Frust festgestellt, dass es inzwischen nur noch ein „neues Jahr“ und kein unbedingt all zu „frohes“ mehr ist. Aber an dieser Stelle keine Lamentiererei, sondern lieber an das Schöne erinnern. Mein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk habe ich ja schon am 9. Dezember bekommen: Am roten Teppich zur Europapremiere von „Smaugs Einöde“ mit anderen Mittelerde-Geeks fachsimpeln und den „Hobbit“-Mitwirkenden zujubeln! Ich hoffe, dass ich den Bericht dazu in nächster Zeit endlich einmal fertig bekomme, damit ihr euch auch einen Eindruck davon verschaffen könnt, wofür die Frau 10 Stunden in der Berliner Dezemberkältewärme stand xD Aber natürlich gab’s auch Geschenke zum Anfassen (wenn man Richard schon nicht mit nach Hause nehmen durfte).

Ein kleines „Weisheiten“-Büchlein (und mit klein meine ich für Buchverhältnisse wirklich winzig-klein!), das mir schon den ein oder anderen positiven Gedanken beschert hat – falls dies mal nicht ausreicht, die Glücklich-mach-Schokolade in Form eines Teddybären war gleich mit dabei. Weihnachts(ampel)mannkarte, „Cloud Atlas“ ohne Buch für die Buchverfilmungschallenge (Bettinaaaa? Buch ausleihen? *lieb schau*) und einen Hobbit-Abreiß-Kalender – ganz frei davon kann es schließlich auch unterm Baum nicht zugehen. Vielen Dank an Bettina, Carina und Chris. Auch an alle anderen, die mir Weihnachtsgrüße haben zukommen lassen, natürlich auch eine Runde Knuddelei.


“I hope that in this year to come, you make mistakes.
Because if you are making mistakes…you’re Doing Something.”
— Neil Gaiman

Da hat mir goodreads zum Jahresbeginn ja gleich einmal eine Freude gemacht. Ein Tageszitat vom Lieblingsautor und ein perfektes Motto für den Start in ein Jahr, das natürlich besser wird als das vorherige. Ich will das Kind nicht „Vorsätze“ nennen, dieser Begriff ist immer so negativ behaftet und irgendwie vom Namen her schon zum Scheitern verurteilt. Aber gewisse Vorhaben und Wünsche hat wohl jeder für das kommende Kalenderjahr.

Während wir an Silvester noch witzelten, dass unsere Vorsätze fürs neue Jahr „Mehr und ungesünder essen, weniger bewegen, auf keinen Fall Sport treiben und ganz viel schlafen“ seien (zumindest letzteres ja gar keine so doofe Idee^^), sind die Vorhaben zu meinen Lese- und Blogaktivtäten ein wenig ernster zu nehmen.

Mit der Menge an Büchern, die ich 2013 gelesen habe, liege ich in einem guten Mittel. Ob ich 2014 wieder gleichauf liege, wird sich zeigen, als Ziel für die Jahres-Challenge von goodreads (siehe rechts) habe ich mir 45 Bücher gesetzt, das wird wohl zu schaffen sein.

Mein größte Vorhaben für 2014 ist, die Buchrezensionen möglichst zeitnah nach Beendigung des Buches zu verfassen und zu bloggen. Wenn ich meine To-do-Liste betrachte, gruselt’s mir bei den Rezensionen, die noch aus 2013 ausstehen. Ich werde mal schauen, in welcher Form und in welchem Umfang ich das Ganze nachhole, denn es waren einige gelesene Bücher dabei, zu denen ich definitiv noch ein paar Worte zu verlieren habe 🙂

Außerdem plane ich sehr entschlossen, mehr Fotos posten – denn wie heißt es so schön in „Plötzlich Prinzessin“: „Ein Bild verrät mehr als 1000 Worte. Und von dir gibt“s zwei Bilder.“
In 2013 habe ich ja rund ums Thema Buch, Neuzügänge von Serien, DVDs oder Büchern eigentlich recht viel geschossen. Die Bildchen haben sich nur auf dem Weg von der Festplatte zum Blog scheinbar irgendwo im dunklen Web verirrt. Ein Fall für Galileo Mystery…

Zu guter Letzt nehme ich mir vor, am Ende des Monats einen kurzen Rückblick zu posten. Da habe ich bisher keinen Sinn drin gesehen, denn ich bin kein Freund von Zahlenvergleichen
„Wie viele Bücher gelesen, wie viele Seiten? Oh nein, das ist aber alles wenig, jetzt bin ich unzufrieden und schlecht gelaunt.“
Na, so was muss ja nicht sein. Zum Jahresende interessiert es einen dann aber doch meistens irgendwie und monatliche Zahlen lassen sich am Ende leichter verarbeiten, als viele einzelne. Zweites Argument dagegen war, dass ich mir nicht jeden Monat neue Bücher zulege.
„Was soll man denn dann posten? Drei Zeilen Statistik? Ist doch auch doof.“
Dann hat mich ein Blick ins Bücherregal aber daran erinnert, dass mein SuB auch ohne Bücherkauf ganz unweigerlich steigt, da gewisse Personen Frau stets mit neuem literarischen Futter versorgen („Lies du das mal zuerst und sag mir, wie du’s findest!“). Ich fülle ganze Regalbretter nur mit ausgeliehenen Büchern. In der Wirtschaft nennt man so was „outsourcen“, Carina 😉

Also drückt mir die Daumen, dass es mit meinen Vorsätzen für 2014 alles so klappt (damn jetzt hab ich das Kind doch beim Namen genannt).

Liebe Grüße,
Christina von booksnstories

Advertisements

3 thoughts on “Ein Kessel Buntes”

  1. Hihi 🙂
    Ich hoffe du wirst deine „Vorsätze“ einhalten, vor allem das mit den Rezensionen zu den Büchern, die ich dir zuerst gebe XD Auf deinen Rückblick bin ich auch gespannt, nur Bücher oder auch Filme? Das wird den Beitrag sicher füllen 😛

    Gefällt mir

  2. Und es begab sich zu der Zeit, da sich mit donnerndem Getöse der Himmel auf tat, ein gleißendes Licht einen alten vertrocketen Busch entflammen ließ und die engelsgleich wabernde, wohlig vertraute, vor freudiger Erregung zitternde Stimme eines weithin bekannten Elfs im Engelspelz daraus sprach: “ [Aufgrund negativer Außenwirkung leider zensiert :P] “

    Bleibt nur noch sagen: Viel Erfolg dabei!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s