Series

Jahresrückblick: Serien 2013 (Teil 2)

Da es mir in einem Beitrag zu viel geworden ist, kommt hier nun Teil Zwei des Serienrückblicks für 2013. Auch hier sei wieder prophylaktisch vor SPOILERN gewarnt.


MERLIN | STAFFEL 3 | DVD | * * * Sterne

Meine Merlin-Episoden-Bilanz ist derart lückenhaft, dass ich mich gar nicht mehr recht erinnern kann, was ich nach Staffel 1 und 2 alles schon gesehen habe und was nicht. Daher zurück auf Anfang und ab Staffel 3 noch einmal neu gestartet. Ehrlich gesagt, finde ich die Serie gar nicht so berauschend, was mich an dieser Stelle bei einem erklärten Merlin-Fan aus näherem sozialem Umfeld wahrscheinlich auf ewig in Ungnade fallen lässt (Caro, es tut mir leid!). Die Interpretation der Artus-Sage ist mir manchmal zu albern und die Effekte und Animationen sind so wie man es von der BBC gewohnt ist – GROTTIG! Bis auf den goldenen Drachen, bei dem man fast nicht glauben kann, wie GUT der gemacht ist. Bestimmt hat diese Figur so viel gekostet, dass für alles andere einfach kein Geld mehr da war. Der Grund die Serie dennoch zu schauen ist eindeutig Katie McGrath. Nicht nur weil sie als Morgana toll ist, sondern auch aus nicht abzustreitenden Gründen einer gewissen Fanfiction wegen^^ Wenn die Muse nicht kommen will, muss man die Inspiration eben selbst füttern.


MISFITS | STAFFEL 1 | MyVideo | ZDFneo | * * * * * Sterne

Für mich neben „Spooks“ DIE Serienentdeckung 2013! Die BBC-Serie um 5 jugendliche Straftäter, die bei einem Gewittersturm Superhelden-Fähigkeiten erlangen, hat das Potenzial zum Kultstatus. Politisch unkorrekt, ohne erkennbare Manieren und mit nicht gesellschaftstauglichen Marotten ausgestattet, fühlt man trotzdem mit ihnen, kann ihre Beweggründe und Ängste verstehen und muss feststellen, dass sie auch nur junge Menschen sind, die versuchen ihren Weg zu finden. Sie tun dies eben auf recht unkonventionelle und unorthodoxe Art und Weise – und dringen dabei in Tabuzonen vor, die einem im ersten Moment die Schamesröte ins Gesicht treiben oder die Sprache verschlagen und im nächsten denken lassen „DARÜBER zu reden, das hätte sich ruhig vorher schon mal jemand trauen können!“ Ach ja, und witzig ist das Ganze nebenbei auch^^


MISFITS | STAFFEL 2 | MyVideo | ZDFneo | * * * * * Sterne

Wer nach Staffel 1 gedacht hat, die Grenzen des guten Geschmacks können doch nicht weiter ausgedehnt werden – nenene falsch gedacht. Die nächste Runde „Misfits“ verharrt nicht nur auf gleichem „niedrigen“ Niveau, nein sie bohrt noch tiefer im Scheißhaufen menschlicher Abgründe und zerrt manches hervor, die besser nie das Licht des Tages erblickt hätten (und ich rede  nicht nur von Robert Sheehans „Dingen“ unterhalb der Gürtellinie). Die Ideen scheinen den Machern der Serie also nicht auszugehen. Ob die alle immer als gut empfunden werden können, steht auf einem anderen Blatt Papier. Auf jeden Fall brechen in Staffel 2 gute Zeiten für Simon-Fangirlies an 😉


MISFITS | STAFFEL 3 | MyVideo | * * * Sterne

Nach dem Ausstieg von Robert Sheehan will man eigentlich nur weinen. Auch wenn Nathan als Charakter der Schlimmste und Gestörteste von allen war, man musste ihn trotzdem irgendwie gern haben. Nun stand man als Zuschauer also wieder vor der Frage: Und jetzt? Kann es trotzdem gut weitergehen? Zwar steht mit Rudy ein neues Mitglied der Misfits in den Startlöchern, aber irgendwie will der Funke da nicht so recht überspringen. Es geht also irgendwie weiter, aber die Gruppendynamik ist nicht mehr die selbe wie zuvor. Trotz allem ist auch Staffel 3 immer noch einigermaßen unterhaltsam und weiß mit alten Qualitäten zu überzeugen.


ONCE UPON A TIME | STAFFEL 2 | SuperRTL | * * * * Sterne

Des munteren Märchenreigens zweiter Teil. Nachdem der Fluch, der den Märchenfiguren die Erinnerung an ihre Vergangenheit geraubt hatte, zum Ende der ersten Staffel gebrochen wurde, war man als Zuschauer gespannt, wohin die Reise nun gehen würde. Man erwartete schon, dass es nun in Bezug auf die Zeit- und Handlungsebenen noch komplizierter werden würde und in der Tat: Bei jedem Flashback musste man nun überlegen, wo genau dieser denn inhaltlich nun einzuordnen war. Auch das Hinzustoßen von neuen Charakteren machte die das Ganze nicht unbedingt einfacher, sondern trug eher zur allgemeinen Verwirrung bei. Man wurde das Gefühl nicht los, dass die Drehbuchschreiber sich in ihrer Detailverliebtheit ein wenig verzettelt haben, dass sie zu viele Ideen hatten, um sie alle Sinn stiftend unter einen Hut zu bringen. Vielleicht hätte der Serie ein bisschen weniger Kreativität und stattdessen eher Kontinuität gut getan. Es bleibt die Hoffnung auf das Staffelfinale und Staffel 3, die derzeit in den USA läuft.


ROBIN HOOD |  STAFFEL 1 – 3 | DVD | * * * * * Sterne

Die Serie wird bestimmt auch 2014 wieder auszugsweise geschaut. Ich hab mich ja nicht umsonst wie ein kleines Kind gefreut, als die Serie 2012 endlich auch in Deutschland zu sehen war – auch wenn die deutschen Preise und Veröffentlichungsmethoden der DVD-Boxen eine Frechheit sind. Und weil die deutsche Synchro (jaja ich weiß) getrost ignoriert werden kann, hab ich mir die dritte Staffel dann 2013 als UK-Import gegönnt. Habt ihr jetzt davon! Sieht im Regal ohnehin auch besser aus. So! Warum ich „Robin Hood“ so mag? Nicht nur mit Humor und einem toll harmonierenden Cast gesegnet, wenn’s bei der nächste Fanfic mal wieder hakt, „Robin Hood“ in den Spieler geworfen und die Inspiration ist wieder da. Darum!


SPOOKS | STAFFEL 7 | DVD | ZDFneo | * * * * * Sterne

„Warum fängt die gute Frau an, eine Serie ab Staffel 7 zu schauen?“, mag sich mancher vielleicht fragen. Es sei ein Blick auf die Cover der Staffeln 7 bis 9 empfohlen, dort findet sich die Antwort^^ Und was habe ich mich geärgert, dass diese Serie um den Inlandsgeheimdienst von Großbritannien bisher an mir vorbeigegangen ist, wo doch die erste Staffel – damals noch unter Beteiligung von Matthew MacFadyen („Stolz und Vorurteil“) – bereits 2001 ausgestrahlt wurde. Seither heißt es in jeder Folge Bedrohungen wie terroristische Anschläge und ausländische Spione abzuwehren, sich mit den Nachwirkungen des kalten Krieges herumzuschlagen und die Auswirkungen sämtlicher aktueller globalen Konflikten auf das Empire so gering wie möglich zu halten. Das Augenmerk liegt dabei auf einer speziellen Sektion des Geheimdienstes unter Leitung von Harry Pierce. Jede Episode ist in sich abgeschlossen, allerdings gibt es einen Staffel umspannenden Handlungsbogen – der meist mit einem „fiesen“ Cliffhanger in die erste Folge der nächsten Staffel herübergerettet wird. Eine weitere Besonderheit, die selbst mir als Neuling bereits in der ersten Folge der 7. Staffel vor Augen geführt wurde: Noby is safe! Es sei empfohlen keinen Charakter all zu sehr ins Herz zu schließen, denn ich habe noch keine Serie erlebt, die mit ihren Darstellern derart inflationär umgeht. Als Spion scheint man nicht viel Aussicht auf das Erreichen des Rentenalters zu haben. Neben dem spannungsgeladenen Umgang mit den Konflikten, die jeder von uns aus den Nachrichten kennt, versäumt die Serie jedoch auch nicht den Blick auf das Zwischenmenschliche in jenen Extremsituationen. Und schlägt den Erwartungen des Zuschauers mehr als einmal ein Schnippchen, denn nicht jeder ist das, was er auf den ersten Blick scheint. Eine intelligente Serie, die den Zuschauer für das Weltgeschehen sensibilisiert und auch so manches in der Politik hinterfragen lässt, und durch atemlose Spannung zu begeistern weiß. Ich werde die vorherigen Staffeln auf jeden Fall noch nachholen.


SPOOKS | STAFFEL 8 | DVD | ZDFneo | * * * * * Sterne

Während Staffel 7 sich intensiv Großbritanniens und Russlands Altlasten aus dem kalten Krieg beschäftigte, kommen nun die Amerikaner mit ins Spiel und man muss sich fragen, ob es überhaupt jemanden auf der Welt gibt, der im Gerangel um Nuklearwaffen, die Kontrolle über britische Informationssysteme, das Internet und gleich die ganze Weltwirtschaft  keinen Dreck am Stecken hat. Spionageaffären a la NSA, Wirtschaftszusammenbrüche wie zur Weltfinanzkrise, die Bedrohung durch den internationalen Terrorismus: „Spooks“ schöpft auch in Staffel 8 wieder aus dem vollen, was das aktuelle Tagesgeschehen zu bieten hat. Und macht dabei klar, es gibt kein Schwarz und Weiß, kein Gut und Böse gibt, sondern nur einen grauen Sumpf, in dem alle Beteiligten versuchen die eigenen Interessen und Ideale zu verwirklichen. Die Serie gibt keine Antworten auf die Fragen unserer Zeit, sondern hält den Zuschauer an, selbst nachzudenken. Wer darauf keine Lust hat und stattdessen ein Actionfeuerwerk im Stile von „James Bond“ erwartet, ist mit „Spooks“ sicherlich falsch beraten.


SPOOKS | STAFFEL 9 | DVD | ZDFneo | * * * * Sterne

In dieser Staffel muss man sich unter anderem mit Schiffsentführungen, Al Quaida Überläufern und Hackangriffen auseinandersetzen. Die internationalen Interessen an den Ölvorkommen der arabischen Länder und die Befriedung des Nah-Ost-Konfliktes stehen ebenfalls auf der Tagesordnung. In Bezug auf die Episoden-Schwerpunkte kann „Spooks „erneut überzeugen. Was den Handlungsbogen um Armitages Charakter Lucas North betrifft, erscheint mir das ganze etwas zu sehr konstruiert und zu sehr aufgebauscht um als als Hauptkonflikt der ganzen Staffel gerechtfertigt zu sein. Aber sei’s drum, es wäre auch ein Ding der Unmöglichkeit über so viele Staffeln hinweg keinen Anlass zur Kritik zu geben.


SPOOKS | STAFFEL 10 | DVD | ZDFneo | * * * * * Sterne

Die finale Staffel der Agentenserie und ich muss sagen, sie geht angemessen zu Ende. Harry Pierce durfte zeigen, dass er der einzige Charakter ist, der sich über alle 10 Staffeln erfolgreich halten konnte, und dass er nicht nur funktionierendes Rädchen im Geheimdienstgetriebe ist, sondern auch ein Mensch, der sich fragen muss, ob seine Ideale wichtiger ihm sind als sein persönliches Glück. Auch hier kommt der Showdown ein wenig reißerisch daher, aber dies verzeiht man der Serie aufgrund der finalen Botschaft. Es wird nie ein Ende geben. Kein Ende der Bedrohungen von außen und kein Ende für diejenigen, die sich dem entgegenstellen. Dies macht auch der Cameo-Auftritt von Matthew MacFadyen deutlich, der den Kreis zu Staffel 1 schließt. Sicherlich ist Staffel übergreifend nicht alles, was sich die Drehbuchschreiber für die Serie ausgedacht haben, authentisch: Die Darstellung manchen Konflikts und die Methoden der Geheimdienste. Dennoch ist „Spooks“ eine der besten Serien, die ich je gesehen habe, auch wenn ich bei den ersten Staffeln noch Nachholbedarf beim Schauen habe.


THE FOLLOWING | STAFFEL 1 | RTL | abgebrochen * Stern

Die Serie klang Inhaltlich recht vielversprechend. Serienkiller steuert seine „Fangemeinde“ vom Gefängnis aus und hat noch eine Rechnung mit einem Polizisten offen. Allerdings hatte ich bereits im Vorfeld Bedenken bei der Beteiligung von Kevin Bacon. Der gute Mann kann nichts dafür, aber ich kann ich einfach nicht leiden. Ich weiß nicht, warum. Auch James Purefoy ist für mich nie der begnadete Schauspieler gewesen. Obwohl er in „The Following“ durchaus zu überzeugen weiß, geht er im direkten Psychopathen-Vergleich mit Mads „Hannibal“ Mikkelsen gnadenlos unter. Und auch X-Men-Schnuffel Shawn Ashmore rettet leider nichts mehr. Nach Folge 4 hab ich mich ausgeklinkt. Die Serie war vielleicht nicht so schlecht, wie ich sie nun mache, aber sie hat mich nicht überzeugt.


THE PRISONER | MINI-SERIE | DVD | * * Sterne

Einen großen Namen hat man für das Remake der gleichnamigen britischen Serie aus den 60er Jahren gewinnen können: Ian McKellen. Auch wenn die Mini-Serie nicht überzeugen kann, so ist McKellen doch in jedem Fall ein Gewinn. Auch James Caviezel, Ruth Wilson und Hayley Atwell machen ihre Sache gut und Jamie Campbell Bower scheint als jugendlicher Stöpke damals noch des Schauspielerns fähig gewesen zu sein. Es scheitert also nicht an mangelnden Fähigkeiten der Darsteller, sondern der Verworrenheit der Story. Ich hab zumindest nicht vollständig verstanden, was das ganze Theater sollte und warum das Ende plötzlich all die Konflikte löste, die im Raum standen. Da hätte ich meine Zeit bestimmt sinnvoller nutzen können.


Und am Ende noch ein wenig Statistik für den Spaß, da ich den Beitrag nicht mit „Zeit sinnvoller nutzen können“ enden lassen wollte, obwohl dies sicherlich beispielhaft für mein Serienschauverhalten steht. Was man in dieser Zeit alles SINNVOLLES hätte anstellen können…xD

Gesehene Serien: 24
Gesehene Episoden: 238 á Ø 45 Min
Investierte Zeit:10.710 Minuten // 178,5 Stunden // 7,43 Tage
Durchschnittsbewertung: 3, 86 Sterne
Gekaufte Boxen: 11

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s