Allgemein, Persönliches

Frühlingserwachen – vielleicht

Ein frühlingshaftes Hallo – trotz geschlossener Wolkendecke und Nieselregen!

Alles neu macht der Mai und nach fast 6 Monaten unangekündiger Bloggerpause gibt es heute ein kleines Lebenszeichen von mir. Wobei „alles neu“ ein wenig geflunkert ist. Ein bisschen neu ist nur das Aussehen – mal schauen, wie lange es dieses Mal durchhält.

Diesen Beitrag habe ich gedanklich schon so oft geschrieben und das tatsächliche Abtippen ebenso oft vor mir hergeschoben. Nicht erst seit meinem letzten Beitrag aus November grüble ich über Sinn und Unsinn dieses Blogs, stelle ich mich immer wieder vor die Frage, ob ich den Blog überhaupt weiterführen soll. Was nützt er mir und steht dies im Verhältnis zu dem Aufwand, der betrieben werden muss? In welcher Rolle sehe ich mich persönlich? Will ich professionelles Marketinginstrument sein, ein Influencer? Oder doch lieber ein Konsument, der einfach nur gern seine Meinung teilt? Und interessiert diese Meinung überhaupt jemanden? Wollen nicht alle lieber nur schicke Bildchen anschauen? Ist das Blogkonzept inzwischen vielleicht überholt, da sich der Austausch von Content auf Twitter und Instagram verlagert hat? Holen wir uns denn nicht unsere „daily dose“ an Buchempfehlung, an vermeintlichen „next best things“ an anderer Stelle? Es heißt ja  nicht umsonst „Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“.

Keine Angst, ich werde euch nicht seitenlang mit dem altbekannten Bloggersinnkrisengejammere langweilen, aber ich wollte auch nicht einfach in einem Anfall von schlechtem Gewissen, Trotz und kreativem Überschwang innerhalb von 2 Tagen dutzende Beiträge raushauen, nur um dann wieder monatelang in der Versenkung zu verschwinden.

Ich habe auf die oben gestellten Fragen ehrlich gesagt keine Antworten. Bis Ende des Sommers wird mich der vorerst letzte Step meiner beruflichen Bildung noch voll in Beschlag haben und es wird ein harter, steiniger Weg werden – was danach passiert, wer weiß. Hoffentlich endlich einmal wieder Zeit zum Leben – und vielleicht dann auch endlich einmal Zeit, sich so ums Bloggen zu kümmern, wie es eigentlich notwendig wäre. Eins weiß ich jedoch ganz sicher: Dass das gedruckte Wort aus meinem Leben ebenso wenig wegzudenken ist, wie ihr lieben Büchermenschen. Ohne das Bloggen hätte ich viele von euch nicht kennen und schätzen gelernt und viele Dinge nicht erlebt, die mir so zahlreiche tolle Erinnerungen beschert haben.

So, und bevor wir hier noch sentimental werden und Tränchen der Rührung (oder gar des Abschieds) verdrücken, kann ich euch auf jeden Fall eine baldige Rezension von einem Buch versprechen, das mir Karla in ihren österlichen Tipps beim „ARD Buffet“ so richtig schmackhaft gemacht hat. Ich freue mich, wenn ihr zur Rezension wieder vorbeischaut.

Buchige Grüße von eurer

Blog BeitragsUnterschrift

Advertisements

6 thoughts on “Frühlingserwachen – vielleicht”

  1. Hallo Christina!

    Auch wenn die Gedanken hier schon ein bisschen her sind, kann ich sie vollkommen nachvollziehen. Oftmals fragt man sich einfach, wozu der ganze Aufwand gut ist, wenn oft ein Bild von einem Buch reicht. Warum seine Meinung ausformulieren? Liest das überhaupt wer?
    Als es bei mir zum Blogwechsel kam, hab ich mich das auch gefragt… und dann hab ich mir gesagt: Mir egal! Mir alles egal! Ich blogge weil ich bock drauf hab. Mir egal, wenn es nur 5 Leute lesen. Ich mach das für mich und nicht für die anderen! 😀
    Aber manchmal, ja da fragt man sich halt einfach, wie das so weiter gehen soll, mit der ganzen Bloggerei.
    *fühl dich mal gedrückt*

    Liebe Grüße
    Tilly

    Gefällt 1 Person

  2. Ach bei mir hat es auch erschreckenderweise ein paar Monate gedauert, obwohl ich wirklich fleißig gelesen habe (inklusive Re-reads) und hab den Stapel unrezensierter Bücher, Filme usw. mächtig anwachsen lassen ^^ Aber hab es jetzt wieder geschafft was zu schreiben…das wird schon wieder 🙂

    Gefällt mir

      1. liegen. Das war jetzt der Kater, der mir aufs Display gepatscht hat… Ich war noch nicht fertig!
        Ich komm auch nie so dazu, wie ich will. Aber mittlerweile nehm ich das einfach in Kauf! Das reale Leben fragt nicht nach Blogplanungen! !!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s